Der zweite Bauabschnitt der Dorfstraße ist nun auch fertiggestellt und die Straße wieder freigegeben. An die großen Matschwege von vor zwei Jahren erinnert nichts mehr. Sowohl mit Auto als auch zu Fuß und mit dem Fahrrad sind die Kulturgießerei und die Schlosskirche nun bequem und trockenen Fußes erreichbar, die Pflasteroptik der neuen Straße fügt sich in die historische Umgebung ein. Zusätzlich sind zwischen Kugi und Schlosskirche Parkplätze entstanden.